Koch-Tipp: Topfen-Palatschinken – leckere Österreich-Motivation zum 1. Mai

Topfenschinken

Topfen-Palatschinken

Wer Österreich liebt, der liebt Topfen-Palatschinken. Die Österreicher stehen selbst total drauf! Unser Tipp für den 1. Mai fürs Mittagessen: Motivation pur! Diese gastromonischen Tipps und Tricks kommen vom Sternekoch für Topfen-Palatschinken Marcus G. Lindner und Andrin Willi, dem Chefredakteur von marmite, der Zeitschrift für Ess- und Trinkkultur.

Schon die Römer aßen ihn

Doch woher stammt eigentlich der Palatschinken? Schon bei den Römern aß man ihn, dort hieß er „placenta“, also Kuchen. Nach Umwegen über ungarische und slawische Regionen landete die „palacinka“ in der Alpenrepublik. Erst seit dem 19. Jahrhundert führt die Wiener Küche den „Palatschinke“, davor sprach man vom Eierkuchen. Mittlerweule gehört er zu den süßen Versuchungen der Küche in der österreichischen Hauptstadt. Beinahe unendlich sind die Zubereitungsmöglichkeiten. 

Portionen: 4

Zutaten:

  • 75 g Mehl (glatt)
  • 125 ml Milch
  • 1-2 Eier
  • 2-3 EL Öl
  • 1/2 unbehandelte Zitrone (abgeriebene Schale)
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • Salz
  • Öl (oder Butterschmalz zum Herausbacken) Butter (für die Form)

Für die Topfenfülle (Quarkfülle):

  • 3 Eidotter
  • 3 Eiklar
  • 1/2 unbehandelte Zitrone (abgeriebene Schale)
  • 200 g Topfen/Quark (20% Fettgehalt, passiert)
  • 60 g Butter
  • 40 g Staubzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 TL Vanillepuddingpulver Salz
  • 60 g Rosinen (in Rum eingelegt)
  • 50 g Kristallzucker

Für den Überguss:

  • 125 ml Milch
  • 125 ml Sauerrahm (saure Sahne)
  • 2 Eier
  • 30 g Staubzucker
  • 1 TL Vanillezucker

Mehr Rezepte gibt es im Internet

Das Rezept zum Ausdrucken gibt es im Internet unter: http://www.austria.info/ch/kulinarik-in-oesterreich/rezept-topfen-palatschinken-2261453.html oder hier Österreich-Videos im YouTube-Channel.

facebook Like Button

Neu:
Kommen Sie sofort punktgenau in Bestform mit dem Mentaltraining der Profis! Mit einem Klick auf den Link können Sie das Profi-Mentaltraining mit Erfolg sofort online testen: http://profi-mentaltraining.de

Koch-Tipp: Fruchtig leichte Topfen-Crêpes – Desert-Motivation

Kochtipp CrépesDas sieht ja lecker aus! Und so französisch! Das Beste: So anmachend es aussieht, so gut schmeckt es auch: Fruchtig leichte Topfen-Crêpes zum Selbst machen – ein Genuss zum Abnehmen.  Gesund essen, schön aussehen und dabei ein gutes Gewissen haben. Motivation pur!

15 Minuten für zwei

15 Minuten dauert die Zubereitung für zwei Personen. Und so geht’s los! Die schlanke Linie Leichtmilch, Mehl, Eier und Salz verrühren. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Den Teig einfließen lassen und auf beiden Seiten backen.

Mit Creme füllen, garnieren und genießen

Mit der fruchtigen Brombeer-Topfen Creme füllen, garnieren und genießen. Wie es weiter geht sehen Sie im Video, holen sich weitere Tipps.

Rezept zum Selbst machen

Das Rezept für zu Hause zum Selbst machen, finden Sie dazu hier: www.schaerdinger-kochbuch.at oder hier bei YouTube im Channel „Schlanke Linie“.

Erleben Sie Thomas Schlechter live in Ihrer Nähe! Deutschland-Tour 2014: Hier für Vortrag mit Mentaltraining anmelden!

facebook Like Button

Fitnessdrink-Tipp: Frischer Karotten-Apfel-Saft

Tipp: Apfel-Karotten-SaftWer viel Sport macht, ist auch durstig. Wer dabei schwitzt, sollte anschließend viel trinken. Am besten etwas Gesundes. Darum empfehlen wir heute ein Rezept für einen frischen Fitnessdrink: Der Karotten-Apfel-Saft zum Selbst machen. Wie es geht, sehen Sie im Video-Tipp!

Darum sind Karotten so gesund

Karotten sind nicht nur gut für die Augen, in ihnen stecken auch gesunde Inhaltsstoffe und Vitamine. Das Beste: Sie haben nur wenig Kalorien. Motivation pur! Für die charakteristische orangene Farbe sind sekundäre Pflanzenstoffe verantwortlich, sogenannte Carotinoide. Zu diesen gehört Beta-Carotin. Da der Körper es in Vitamin A umwandeln kann, wird es auch als Provitamin A bezeichnet. Nur 80 Gramm einer Karotten reichen aus, um den Tagesbedarf an Vitamin A zu decken. Vitamin A ist wichtig für das Wachstum von Zellen, unterstützt das Immunsystem, den Aufbau von Haut und Schleimhäuten.

Äpfel essen die Deutschen am liebsten

Äpfel bestehen zu 85 Prozent aus Wasser, sie liefern Kohlenhydrate in Form von leicht verdaulichen Zuckerarten. Auch als Vitamin-C-Lieferant punktet der Apfel. Allerdings hängt der Gehalt stark von der Sorte ab. Vitamin C spielt eine Rolle beim Aufbau des Bindegewebes und fördert die Eisenaufnahme des Körpers. Weitere Inhaltsstoffe von Äpfeln sind unter anderem Kalium, Kalzium und Magnesium.

Noch mehr Rezepte gibt es bei Einfach Kochen auf der Facebook-Seite: https://de-de.facebook.com/einfachKochen.

Erleben Sie Thomas Schlechter live in Ihrer Nähe! Deutschland-Tour 2014: Hier für Vortrag mit Mentaltraining anmelden!

facebook Like Button

Winter-Motivation: Wandern auf Rezept in Garmisch-Partenkirchen

Wie schön ist es hier! Diese Stille, dieser tief verschneite Pfad – Garmisch im Winter. Ein Hochgenuss für Wanderer, gerade jetzt besonders stimmungsvoll und wohltuend. Garmisch-Partenkirchen zählt zu den gefragtesten Wanderorten der Alpen, hier geht das sogar auf Rezept.

Heilklimatische Bewegungstherapie

Es gibt eine eigene heilklimatischen Bewegungstherapie, einmalig anerkannt von den Krankenkassen. Dabei wandern Gäste in Begleitung von ausgebildeten Klimatherapeuten und nutzen die besondere Lage und heilsame Luft des Kur- und Ferienorts, um bestehende Beschwerden gezielt zu lindern und Krankheiten vorzubeugen.

110 Kilometer Winterpfade

So können Gäste im beliebten Kur- und Ferienort auf über 110 Kilometern Winterpfaden auf Rezept wandern und vor dem Panorama von verschneiter Alp- und Zugspitze, Wank und Kramer Erkrankungen kurieren und vorbeugen. Nicht umsonst zählt Garmisch-Partenkirchen dank des wohltuenden Klimas und seines hochwertigen Gesundheitsangebots zu einem der 16 Heilklimatischen Kurorte der Premium-Class in Deutschland.

Halbtags-Wanderungen auch ohne Rezept möglich

Darüber hinaus bietet Garmisch-Partenkirchen wöchentlich auch heilklimatische Halbtags-Wanderungen an, bei denen Urlaubsgäste gegen eine Gebühr von 12 Euro, mit Gästekarte 10 Euro, ganz ohne Rezept die positive und nachhaltige Wirkung des Klimawanderns kennenlernen können.

Mehr Infos gibt es auf der Website: www.gapa.de.