Wer an der Zugspitze urlaubt, kann mit „e-Gap intermodal“ der Deutschen Bahn unkompliziert mit Zug und e-Auto zum Hotel fahren oder Ausflüge machen. Mit e-Flinkster, dem elektrisch betriebenen Carsharing, ist man in und um Garmisch-Partenkirchen umweltfreundlich und kostengünstig mobil. Der Grund: Seit dem Sommer 2013 zählt Garmisch-Partenkirchen in Bayern zur Modellkommune Elektromobilität, e-GAP.

Rosi Mittermaier und Christian Neureuther sind Befürworter

Nicht nur Besucher profitieren auch die Einwohner vor Ort. Mit „sun2car@GAP“ der Audi AG haben sie mit einer Photovoltaik-Anlage die Möglichkeit, ihren e-Audi direkt an der Haustür aufzutanken. Prominente Befürworter der Elektromobilität und Bürger der Marktgemeinde sind auch Rosi Mittermaier und Christian Neureuther.

Bei e-Flinkster wird im halb-Stunden-Takt abgerechnet

e-Flinkster bietet bislang vier elektrisch betriebene Smart zur Nutzung. Die einmalige Anmeldung ist online und vor Ort im Reisezentrum im Bahnhof Garmisch-Partenkirchen möglich. Hier erhält man nach Unterzeichnung eines Rahmenvertrags und Vorlage des Führerscheins eine Kundenkarte, die Zugang zu den Fahrzeugen bietet. Die Fahrzeuge sind dann einfach online, per Smartphone-App oder telefonisch zu  buchen. Bezahlt wird nur die tatsächlich genutzte Zeit von mindestens einer Stunde, ab günstigen 1,50 EUR, danach erfolgt die Abrechnung im halb-Stunden-Takt. Die einmalige Anmeldegebühr beträgt 50 EUR, sie entfällt für alle Besitzer einer BahnCard der Deutschen Bahn.

Mehr Infos gibt es hier bei Flinkster im Internet oder unter www.gapa.de.